Die Hitze aus der Stadt bringen

Die Hitze aus der Stadt bringen

Neuer Wasserkanal könnte urbane Hitzeinseln lindern

Hitzewellen nehmen weltweit zu – auch in der Schweiz. Darunter leiden vor allem Städte: Der Temperaturunterschied zwischen Stadt und Land kann mehrere Grad betragen. Ein neuer Wasserkanal an der Empa könnte dazu beitragen, diese «urbanen Hitzeinseln» künftig zu lindern – etwa indem Städte durch Vegetation, Wasserflächen und hellere Materialien lokal für tiefere Temperaturen sorgen und Platz für Wind schaffen, um Städte besser zu durchlüften.

Quelle:

empa.ch, Online News, 15. 06. 2018

Innovation

Bestimmung der kühlen und warmen Flussstrukturen gibt neue Erkenntnisse über Möglichkeit Hitze aus Städten zu bringen
Nachhaltigkeit: Energieeffzienz


Ähnliche Beiträge

Netzneutrales Plusenergie-Quartier Geretsried

Stadtquartier-Energiekonzept Forscher der Hochschule München und der TU Dresden haben…
Weiterlesen

Software sagt Wachstum von Metropolen voraus

Software erkennt Wachstumsmuster einer Stadt und hilft so bei Stadtplanung…
Weiterlesen

Klimaneutrale Quartiere im Reallabor erproben

Energieeffiziente Stadt Wie können Quartiere durch Energieeffizienzmaßnahmen und die Nutzung…
Weiterlesen