Häuser aus dem 3D-Drucker für Krisengebiete?

Häuser aus dem 3D-Drucker für Krisengebiete?

Kostengünstiges und schnelles Bauen in Krisengebieten

„Im Bau wird zum grossen Teil noch wie vor Hunderten von Jahren gearbeitet“, sagt Steven Keating vom Massachusetts Institute of Technology (MIT). Der Maschinenbau-Absolvent will dies ändern und hat darum mit Kollegen einen 3D-Drucker entwickelt, der selbstständig ganze Gebäude bauen kann. Neu ist die Idee nicht. Allerdings ist das Gerät im Gegensatz zu anderen seiner Art mobil.

Quelle:

baublatt.ch Online News, 5.05. 2017

Innovation

Mobiler 3D-Drucker für Häuser
Nachhaltigkeit: Kostengünstiges und schnelles Bauen in Krisengebieten


Ähnliche Beiträge

Dank Wetterbericht Energie und Heizkosten sparen

Vorausschauende Regelung der Gebäudeheizung anhand der Wetterprognose Spricht man von…
Weiterlesen

Schweizer Solarhaus holt ersten Preis in den USA

Selbstversorgung mit Energie ausschliesslich über Sonnenkollektoren an Fassaden Mitte Oktober…
Weiterlesen

SBV-Mobile-App «BauFakten»

Mit «BauFakten» immer top informiert über die Schweizer Bauwirtschaft: Die…
Weiterlesen