Lichtdurchlässige und multifunktionale Fassade aus dem 3D-Drucker

Lichtdurchlässige und multifunktionale Fassade aus dem 3D-Drucker

Mit Fluid Morphology ohne Fenster bauen

Glasfassade war gestern und heute, Fluid Morphology könnte die Gebäudehülle von morgen sein. Und die hat eine gewellte Oberfläche, ist multifunktional, verzichtet auf Fenster und stammt aus dem 3D-Drucker. Zukünftige Einsatzmöglichkeiten könnten zunächst bei Sonderbauten wie Museen, Bibliotheken, Einkaufzentren oder Versammlungsräumen liegen.

Quelle:

INGENIEUR.de Online News, 28.08. 2017

Innovation

Mit Fluid Morphology ohne Fenster bauen
Nachhaltigkeit: Prozesseffizienz


Ähnliche Beiträge

Mexiko Citys Flughafen wird mit umweltfreundlichem Beton gebaut

Weltweit nachhaltigster Flughafen Lafarge Holcim liefert umweltfreundlichen Hochleistungsbeton für den…
Weiterlesen

Auszeichnungen für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen

Besonders nachhaltige und ästhetisch integrierte Gebäude in den Alpen Aus…
Weiterlesen

Umweltschonende Kältegewinnung

Sportzentrum erreicht den Minergie-Standard für Eissporthallen Die älteste Sport- und…
Weiterlesen