Materialbelastung in flexiblen Kraftwerken

Materialbelastung in flexiblen Kraftwerken

Stabilität von Komponenten gegenüber Schädigungen exakter berechnen

Für klassische Kohle- und Erdgaskraftwerke ändern sich die Einsatzbedingungen durch den Verbund mit den erneuerbaren Energien erheblich. Sie laufen künftig häufiger unter Teillast, weisen erheblich mehr An- und Abfahrzyklen auf und die Komponenten werden stärker und anders belastet. Wissenschaftler haben die thermische und mechanische Belastung dickwandiger Bauteile in Kraftwerken unter den neuen Bedingungen untersucht.

Quelle:

bine.info, Projektinfo 01/2018 April

Innovation

Stabilität von Komponenten gegenüber Schädigungen exakter berechnen
Nachhaltigkeit: Materialeffizienz, Wirtschaftlichkeit


Ähnliche Beiträge

Roboter kooperieren im Holzbau

Digitalisierung im Holzbau Forschende der ETH Zürich überführen ein neues…
Weiterlesen

Das weltgrößte Hochhaus aus Holz ist halb fertig

84m hohes überwiegend aus Holz gebautes Hochhaus In Wien entsteht…
Weiterlesen

Monitoring belegt Energieeinsparung

Gebäude effizienter beheizen und kühlen Systeme mit integrierten Phasenwechselmaterialien (PCM)…
Weiterlesen