Nichtwohngebäude effizient heizen und kühlen

Nichtwohngebäude effizient heizen und kühlen

Thermodynamisch optimale Energiewandlung

Umweltenergie zu nutzen, um Nichtwohngebäude über thermoaktive Bauteilsysteme (TABS) zu kühlen bzw. in Kombination mit Wärmepumpen zu beheizen, hat sich in den letzten Jahren etabliert. Energetisches Ziel derartiger Gebäude- und Anlagenkonzepte ist nicht nur ein sehr geringer quantitativer Energieeinsatz (Niedrigenergie), sondern auch eine thermodynamisch möglichst optimale Energiewandlung, die die Qualität der eingesetzten Energie berücksichtigt (Niedrigexergie „LowEx“).

Quelle:

bine.ch, Themeninfo II/2016,

Innovation

Thermodynamisch optimale Energiewandlung für effizientes Heizen und Kühlen von Nichtwohngebäuden
Nachhaltigkeit: Energieeffizienz


Ähnliche Beiträge

Mit Googles Hilfe städtische Ökosysteme vermessen

Einfluss von Strassenbäumen auf das städtische Ökosystem Forschende des Future…
Weiterlesen

Beton-3D-Druck direkt auf der Baustelle?

Frischbeton schalungsfrei direkt auf der Baustelle anwenden Forscher der Technischen…
Weiterlesen

Thurgauer Motivationspreis 2017 geht an die STUTZ AG

Ausgeprägte Innovationskultur sowie die nachhaltige Qualitätssicherung Die STUTZ AG mit…
Weiterlesen