Die Hitze aus der Stadt bringen

Die Hitze aus der Stadt bringen

Neuer Wasserkanal könnte urbane Hitzeinseln lindern

Hitzewellen nehmen weltweit zu – auch in der Schweiz. Darunter leiden vor allem Städte: Der Temperaturunterschied zwischen Stadt und Land kann mehrere Grad betragen. Ein neuer Wasserkanal an der Empa könnte dazu beitragen, diese «urbanen Hitzeinseln» künftig zu lindern – etwa indem Städte durch Vegetation, Wasserflächen und hellere Materialien lokal für tiefere Temperaturen sorgen und Platz für Wind schaffen, um Städte besser zu durchlüften.

Quelle:

empa.ch, Online News, 15. 06. 2018

Innovation

Bestimmung der kühlen und warmen Flussstrukturen gibt neue Erkenntnisse über Möglichkeit Hitze aus Städten zu bringen
Nachhaltigkeit: Energieeffzienz


Ähnliche Beiträge

Urbaner Wald für Vancouver

Designstudie setzt auf vorgefertigte Holzmodule Mit seinem Konzept „Forest Hill“…
Weiterlesen

Das erste adaptive Hochhaus der Welt

Durch Aktorik gezielt und in Echtzeit auf äussere Einwirkungen reagierenPremiere…
Weiterlesen

Digitale Planung von Dachkonstruktionen für landwirtschaftliche Gebäude

Forschungsverbund entwickelt seriell anwendbares System Ein Zusammenschluss von verschiedenen Universitäten,…
Weiterlesen