Digitalisierung: Hochwasserschutz aus dem 3D-Drucker

Digitalisierung: Hochwasserschutz aus dem 3D-Drucker

3D-Druck-Verfahren im Wasserbau

Eine Talsperre bricht, tausende Kubikmeter Wasser rasen innerhalb weniger Sekunden durch die Schlucht in Richtung Flachland. Reicht der Abflusskanal, um das Wasser zu zähmen und die Bevölkerung zu schützen? Dank 3D-Druck können diese Fragen künftig an der HSR noch genauer und schneller beantwortet werden.

Quelle:

baublatt.ch, Online News, 9. 4. 2018

Innovation

3D-Lab der Hochschule erstellt dank 3D-Scannern millimetergenaues 3D-Kunststoff-Modell
Nachhaltigkeit: Kostenersparnis, keine Materialverluste, Prozesseffizienz


Ähnliche Beiträge

Carbonbeton: Bau des weltweit ersten Gebäudes

Experimentalbau aus Carbonbeton mitten in Dresden Die Technische Universität Dresden…
Weiterlesen

Smarte Wärme

Selbstlernende Heizungssteuerung Können Gebäude von selbst sparen lernen? Forscher der…
Weiterlesen

Vernetzt verdichten bringt Vorteile

Telematik ist bei Verdichtung eine Vorreiter-Disziplin Telematik durchdringt immer mehr…
Weiterlesen