Ein Holzbau-GIS für die Kommunen

Ein Holzbau-GIS für die Kommunen

Software berechnet Treibhausgas-Einsparungspotenzial

Am Lehrstuhl für Ressourceneffizientes Bauen an der Ruhr Universität Bochum (RUB) arbeitet man derzeit an einem Tool, das Kommunen aufzeigen soll, wie viel Kohlenstoffdioxid man durch die vermehrte Nutzung von Holz als Baustoff einsparen könnte.

Quelle:

holzbauaustria.at Online News, 7.10. 2020

Innovation

Software berechnet Treibhausgas-Einsparungspotenzial
Nachhaltigkeit: Einsparung CO2 durch Verwendung von Holz als Baustoff


Ähnliche Beiträge

Kanadas größter öffentlicher Holzhybrid geplant

Holz-Beton-Verbundsystem BubbleLAM In Toronto soll ein neues Forschungszentrum für Sucht…
Weiterlesen

Farbige Solarpanels nach dem Vorbild eines Schmetterlingsflügels

Module fast unsichtbar in Fassaden und Dächern integrieren Forscher des…
Weiterlesen

Architektur-Nachhaltigkeitspreis für Holzhochhaus ‹Skaio›

Modellprojekt für die Leistungsfähigkeit des urbanen Holzbaus Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis…
Weiterlesen