Ein Holzbau-GIS für die Kommunen

Ein Holzbau-GIS für die Kommunen

Software berechnet Treibhausgas-Einsparungspotenzial

Am Lehrstuhl für Ressourceneffizientes Bauen an der Ruhr Universität Bochum (RUB) arbeitet man derzeit an einem Tool, das Kommunen aufzeigen soll, wie viel Kohlenstoffdioxid man durch die vermehrte Nutzung von Holz als Baustoff einsparen könnte.

Quelle:

holzbauaustria.at Online News, 7.10. 2020

Innovation

Software berechnet Treibhausgas-Einsparungspotenzial
Nachhaltigkeit: Einsparung CO2 durch Verwendung von Holz als Baustoff


Ähnliche Beiträge

Mit weniger Strombedarf zu guter Luftqualität

Energieeffizienzsteigerung durch semizentrale Lüftungssysteme bei bedarfsabhängigen Belüftung von Gebäuden Mechanische…
Weiterlesen

Nachhaltige Akustik: Der Pilz macht den Ton

Pilzbasierter Schallabsorber Pilze könnten in Zukunft als Verbundwerkstoffe eine entscheidende…
Weiterlesen

Holzbasierte Biopaste gewinnt Award

Hohes Leichtbau-Potenzial mit „Woodmimetics3D“ Der ThinKing Award zeichnet baden-württembergische Unternehmen…
Weiterlesen