Empa-Simulation: Mit kühlen Orten gegen Hitzeinseln

Empa-Simulation: Mit kühlen Orten gegen Hitzeinseln

Neues Simulationsprogramm für Klimaverbesserung in Städten

Immer mehr Städte verwandeln sich im Sommer in Hitzeinseln. Kann man kühle Orte schaffen, die dieser Tendenz entgegenwirken? Ein Simulationsprogramm der Empa kann detailliert voraussagen, welcher Bodenbelag und welche Begrünung die besten Erfolge versprechen. Am Beispiel des Münsterplatzes in Zürich haben Forscher die Berechnung nun durchgespielt.

Quelle:

baublatt Nr. 4, Freitag, 21. Februar 2020, S, 30ff

Innovation

Neues Simulationsprogramm für Klimaverbesserung in Städten
Nachhaltigkeit: Besseres Klima in Städten durch natürliche Begrünung


Ähnliche Beiträge

Schwimmendes Holzbüro für Rotterdam

Modulbau sorgt für einfache Montage Nahe am Wasser gebaut? Bei…
Weiterlesen

EPFL-Forscher konstruieren dynamische Brücke

Strukturen, die sich an unterschiedliche Lasten anpassen können Forscher der…
Weiterlesen

Doppelt-gekrümmtes Betondach fertiggestellt

Neue Konstruktion aus Textil auf wiederverwendbaren Kabelnetz Auf der Baustelle…
Weiterlesen