Geflochtene Fassaden aus Weidenholz

Geflochtene Fassaden aus Weidenholz

Kasseler Wissenschaftler beleben alte Techniken für das Bauwesen

„Unsere Entwicklung vereint die Vorteile von Textilien mit den Vorteilen von Massivholz“, beschreibt Univ.-Prof. Heike Klussmann den Endlosfaden aus Weidenholz, den sie an der Universität Kassel mit dem Forschungsverbund TETHOK (Textile Tektonik für den Holzbau an der Universität Kassel) kreierte. Aus dem Ergebnis ließen sich verschiedene textile Formholzteile gewinnen – beispielsweise auch Bauteile wie Fassaden.

Quelle:

holzbauaustria.at Online News, 28. 5. 2019

Innovation

Textile Tektonik für den Holzbau
Nachhaltigkeit: Ökologische Materialien


Ähnliche Beiträge

Geruchskiller: Damit der Gestank nach dem Brand verduftet

Geruchsneutralisation für Räume Schlechter Geruch kann auch die schönsten Räume…
Weiterlesen

Verformen erwünscht

Erstes Bauwerk aus sich selbst krümmendem Holz Seit letzter Woche…
Weiterlesen

Wächter gegen Wasserschäden

Drahtloses Überwachungssystem erkennt früh Defekte auf Flachdächern Flachdächer sind unter…
Weiterlesen