Korrosionsprozesse entschlüsseln

Korrosionsprozesse entschlüsseln

Theoretisches Modell kann Korrosionsgeschwindigkeit voraussagen

ETH-Forscher konnten zeigen, wie schnell Stahl in unterschiedlichen porösen Materialien korrodiert. Ihre Erkenntnisse könnten neuen ökologischen Zementsorten zum Durchbruch verhelfen. Die Forschenden entwickelten ein theoretisches Modell. Damit kann aufgrund der Porenstruktur des Mediums und der Feuchtebedingungen die Korrosionsgeschwindigkeit vorhergesagt werden.

Quelle:

ETH Life Online News, 29.07.2019

Innovation

Theoretisches Modell kann Korrosionsgeschwindigkeit aufgrund der Porenstruktur des Mediums und der Feuchtebedingungen voraussagen
Nachhaltigkeit: Materialeffizienz, neue ökologische Zementsorten


Ähnliche Beiträge

3D-Laserscanner: Risse und Feuchte gleichzeitig erfassen

3D-Datenerfassung und automatisierte Auswertung Extreme Wetterereignisse können Bahntrassen, Strassen, Tunnel…
Weiterlesen

Millimetergenau schief

Bausteine millimetergenau im Raum platzieren Die Technologie des ETH-​Spin-offs Incon.ai…
Weiterlesen

Tiny House Immergrün - mobil autark daheim

Netzungebundenes Wohnraumkonzept auf 17m2 Das Haus ermöglicht netzungebundenes Wohnen innerhalb…
Weiterlesen