Korrosionsprozesse entschlüsseln

Korrosionsprozesse entschlüsseln

Theoretisches Modell kann Korrosionsgeschwindigkeit voraussagen

ETH-Forscher konnten zeigen, wie schnell Stahl in unterschiedlichen porösen Materialien korrodiert. Ihre Erkenntnisse könnten neuen ökologischen Zementsorten zum Durchbruch verhelfen. Die Forschenden entwickelten ein theoretisches Modell. Damit kann aufgrund der Porenstruktur des Mediums und der Feuchtebedingungen die Korrosionsgeschwindigkeit vorhergesagt werden.

Quelle:

ETH Life Online News, 29.07.2019

Innovation

Theoretisches Modell kann Korrosionsgeschwindigkeit aufgrund der Porenstruktur des Mediums und der Feuchtebedingungen voraussagen
Nachhaltigkeit: Materialeffizienz, neue ökologische Zementsorten


Ähnliche Beiträge

Transparentes Holz dank Orange und Co.?

Mehr Licht für Wohnräume Ganz neu ist transparentes Holz nicht,…
Weiterlesen

„Favelas 4D“: Plötzlich diese Übersicht in Rocinha

Mittels Lidar-Technologie Wachstum und Struktur von Favelas erfassen Wie breitet…
Weiterlesen

Flammschutzmittel direkt aus Holz?

Brandhemmer auf Basis nachwachsender Rohstoffe Ein Forschungsteam am Institut für…
Weiterlesen