Neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton an der EPFL entwickelt

Neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton an der EPFL entwickelt

Öko-Ultrahochleistungs-Faserbeton

An der EPFL wurde ein neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton (UHFB) entwickelt, der 10 Prozent leichter ist und bis zu 70 Prozent weniger CO2 freisetzt. Möglich wird das durch die Verwendung von steifen synthetischen Polyethylenfasern anstelle von Stahlfasern. Zusätzlich ersetzte man die Hälfte des Zements durch Kalkstein. Der neue UHFB soll künftig unter anderem zur Verstärkung von sowohl neuen als auch alten Brückenstrukturen eingesetzt werden.

Quelle:

baublatt.ch Online News, 13.11. 2019

Innovation

Neuer Ultrahochleistungsfaserbeton ist 10 Prozent leichter und setzt bis zu 70 Prozent weniger CO2 frei
Nachhaltigkeit: Materialeffizienz, weniger CO2 Ausstoss


Ähnliche Beiträge

Natur als Vorbild: Ein Haus, stabil wie ein Schwamm

Tiefseeschwamm als Vorlage für äusserst stabile und leichte Konstruktionen Ein…
Weiterlesen

Lowtech: nicht smart, aber intelligent

Die Antithese zum Smart Home Was ist ein Lowtech-Gebäude? Diese…
Weiterlesen

Beton aufwerten und das Klima schonen

Dank neuer Technologie können Beton-​Recyclingwerke CO2 dauerhaft einlagern Dank der…
Weiterlesen