Neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton an der EPFL entwickelt

Neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton an der EPFL entwickelt

Öko-Ultrahochleistungs-Faserbeton

An der EPFL wurde ein neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton (UHFB) entwickelt, der 10 Prozent leichter ist und bis zu 70 Prozent weniger CO2 freisetzt. Möglich wird das durch die Verwendung von steifen synthetischen Polyethylenfasern anstelle von Stahlfasern. Zusätzlich ersetzte man die Hälfte des Zements durch Kalkstein. Der neue UHFB soll künftig unter anderem zur Verstärkung von sowohl neuen als auch alten Brückenstrukturen eingesetzt werden.

Quelle:

baublatt.ch Online News, 13.11. 2019

Innovation

Neuer Ultrahochleistungsfaserbeton ist 10 Prozent leichter und setzt bis zu 70 Prozent weniger CO2 frei
Nachhaltigkeit: Materialeffizienz, weniger CO2 Ausstoss


Ähnliche Beiträge

Gemeinsam die Zukunft der Bauwirtschaft vorantreiben

Innovative Lösungen für Gebäude und Quartiere Der Innovationspark Zentralschweiz, der…
Weiterlesen

Moos und Holz als Luftfilter

Multifunktionaler künstlicher Stadtbaum mit hölzernem Rahmen Das Berliner Start-up Green…
Weiterlesen

Balsaholz: Dämmstoff aus alten Rotorblättern

Extrem leichte Holzfaser-Dämmstoffmatten aus Rotorblättern Das Balsaholz ausrangierter Rotorblätter könnte…
Weiterlesen