Neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton an der EPFL entwickelt

Neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton an der EPFL entwickelt

Öko-Ultrahochleistungs-Faserbeton

An der EPFL wurde ein neuer Ultrahochleistungs-Faserbeton (UHFB) entwickelt, der 10 Prozent leichter ist und bis zu 70 Prozent weniger CO2 freisetzt. Möglich wird das durch die Verwendung von steifen synthetischen Polyethylenfasern anstelle von Stahlfasern. Zusätzlich ersetzte man die Hälfte des Zements durch Kalkstein. Der neue UHFB soll künftig unter anderem zur Verstärkung von sowohl neuen als auch alten Brückenstrukturen eingesetzt werden.

Quelle:

baublatt.ch Online News, 13.11. 2019

Innovation

Neuer Ultrahochleistungsfaserbeton ist 10 Prozent leichter und setzt bis zu 70 Prozent weniger CO2 frei
Nachhaltigkeit: Materialeffizienz, weniger CO2 Ausstoss


Ähnliche Beiträge

3D-Laserscanner: Risse und Feuchte gleichzeitig erfassen

3D-Datenerfassung und automatisierte Auswertung Extreme Wetterereignisse können Bahntrassen, Strassen, Tunnel…
Weiterlesen

Millimetergenau schief

Bausteine millimetergenau im Raum platzieren Die Technologie des ETH-​Spin-offs Incon.ai…
Weiterlesen

Tiny House Immergrün - mobil autark daheim

Netzungebundenes Wohnraumkonzept auf 17m2 Das Haus ermöglicht netzungebundenes Wohnen innerhalb…
Weiterlesen