Wegen Klimawandel: Weniger Asphalt und mehr Wiesen in Zürich

Wegen Klimawandel: Weniger Asphalt und mehr Wiesen in Zürich

Kühlender Effekt von Wiesen, Bäumen und Sträuchern auf Stadt

Auf den Stadtzürcher Strassen wird auch in diesem Jahr fleissig gebaut: Die Stadt plant 107 Bauprojekte. Viele davon sollen Platz machen für Bäume und Velos und so gegen die Überhitzung der Stadt helfen. Statt Asphalt zu verlegen, will die Stadt also vermehrt Wiesen, Bäume und Sträucher anpflanzen. Die haben eine kühlende Wirkung und spenden Schatten. Ein bereits realisiertes Beispiel dafür ist der Max-Bill-Platz in Oerlikon.

Quelle:

baublatt.ch Online News, 21. 01. 2020

Innovation

Stadtklimaverbesserung durch mehr Wiesen, Sträucher und Bäume
Nachhaltigkeit: Weniger Asphalt und mehr Wiesen in der Stadt


Ähnliche Beiträge

Gemeinsam die Zukunft der Bauwirtschaft vorantreiben

Innovative Lösungen für Gebäude und Quartiere Der Innovationspark Zentralschweiz, der…
Weiterlesen

Studie bestätigt: Holz verringert Kohlenstoffdioxidausstoß um 53%

Vergleich von elf Achtgeschossern Dank einer bevorstehenden Änderung der Bauordnung…
Weiterlesen

Empa-Simulation: Mit kühlen Orten gegen Hitzeinseln

Neues Simulationsprogramm für Klimaverbesserung in Städten Immer mehr Städte verwandeln…
Weiterlesen